Archiv

Posts Tagged ‘Bangkok’

Zwei Tage Bangkok


Nachdem wir uns gestern Morgen so richtig ausgeschlafen hatten, sind wir mit der Hochbahn (BTS) ins Shopping-Zentrum Bangkoks gefahren, dorthin, wo die riesigen Einkaufszentren wie auf einer Perlenschnur hintereinander aufgereiht sind: MBK, Siam-Center, Siam Discovery, Siam Paragon etc. Wir durchquerten sie alle, weil wir etwas Spezielles gesucht (und schließlich auch gefunden) hatten.

Den heutigen Tag verbrachten wir überwiegend auf einem der Express-Boote, die den ganzen Tag unermüdlich den Chao Praya entlang fahren und Unmengen von Fahrgästen befördern.

Die Temperatur hier in Bangkok ist diesmal sehr angenehm, so um die 30°C, ohne die oftmals herrschende Feuchtigkeit, welche dann eine gefühlte Temperatur um 10° mehr ergibt. Also irgendwie Winterwetter… Auch weiter nördlich soll es „kalt“ sein, wie ein guter Bekannter aus Lampang gepostet hat. Das Thermometer zeigt dort 20°C…

Morgen fahren wir weiter nach Ayutthaya, einer unserer Lieblings-Destinations jeder Thailand-Reise.

Fotos von heute wie immer in meinem Fototagebuch: https://1drv.ms/u/s!Ag2t5CXb7IlWjA5zciOr53eJ4-fs

CU

Advertisements
Kategorien:Südostasien 2016/2017 Schlagwörter: ,

Ankunft in Bangkok 


Den zweiten Flug (Doha nach Bangkok) empfand ich als viel anstrengender als das erste Stück. Geschlafen haben wir in diesen zweiten 6 Stunden kaum. Ziemlich gerädert kamen wir endlich in Bangkok an und fuhren mit Airoport-Link und BTS in unser Hotel.

Seit unserer Abfahrt von Zuhause sind wir bis zur Ankunft im Hotel 24 Stunden auf Achse gewesen. Wir duschen jetzt und werden sicher in einen totenähnlichen Schlaf fallen…

Fotos: https://1drv.ms/u/s!Ag2t5CXb7IlWjA5zciOr53eJ4-fs

CU 

Kategorien:Südostasien 2016/2017 Schlagwörter: ,

Die nächste Winterreise


Wir haben schon im April einen extrem günstigen Flug mit unserer Lieblingslinie Qatar Airways gebucht und werden am 7.Dezember nach Bangkok starten. Rückflug ist am 7.Februar. Wir werden wieder einige unserer Favoriten-Orte besuchen und uns dort jeweils einige Zeit aufhalten, z.B. Chiang Rai, Phrae, Ayutthaya, Mae Hong Son. Zusätzlich werden wir weitere, zum Teil sehr untouristische Gegenden besuchen, so wie auch im letzten Winter, wo wir im absolut unspektakulären Kampeng Phet mit dem dort lebenden Andreas einen guten Freund gewonnen haben. Ihn werden wir selbstverständlich auch besuchen und ihn mit Spezialitäten aus Deutschland (Kaffeebohnen von Eduscho), die in Thailand nicht oder nur sehr schwer erhältlich sind, versorgen. 

Unklar ist derzeit noch die genaue Reiseroute. Im Süden Thailands gibt es sehr viel tolle Landschaft, aber auch Unmengen an Touristen, die offenbar nur Bikini und Badehose im Reisegepäck haben und diese dann überall vorzeigen müsse, nicht nur am Strand, sondern auf der Straße oder beim Essen in Restaurants. So habe ich es jedenfalls 2010 in der Gegend um Phuket erlebt. Gleichwohl werden wir es wahrscheinlich wagen, von Bangkok aus südwärts zu reisen und eher ruhigere Orte zu suchen, falls es die gibt… Vielleicht hat jemand eine Idee für uns … Es darf gelegentlich auch ruhig mal ein Strand angesteuert werden.

Ziel wird Malaysia sein, und hier besonders Melaka, wo es uns vor einigen Jahren ausnehmend gut gefallen hat. Dort vielleicht 1 Woche Aufenthalt und dann mit dem Billigflieger zurück nach Thailand, so bekommen wir noch einmal 30 weitere Tage Aufenthaltsgenehmigung, das reicht dann bis zu unserem Rückflug 😉

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten!

CU

Kategorien:SOA 2016/17 Schlagwörter: , , , ,

Bangkok – Computer-City und ›Bike for Dad‹


Wir benötigten einige Kabel und Elektrostecker, die wir in der Pantip Plaza besorgen wollten. Dieses riesige Elektronikkaufhaus  bietet in unzähligen kleinen Shops alles aus dem Bereich Elektonik und Computer, es nennt sich daher auch ›Computer-City‹.  

 Recht leer war’s in dem riesigen Gebäude, mehr Verkaufspersonal als Kunden. Es lag ein wenig Endzeitstimmung in der Luft – viele Shops waren geschlossen, manche Standplätze garnicht vermietet, die Hälfte der Rolltreppen abgerissen, und die restlichen ohne Strom und damit außer Betrieb. Früher wurde man von den Verkäufern regelrecht belästigt, heute lag der Schwerpunkt auf der Beschäftigung mit dem Handy, und durch Fragen nach einem Produkt unterbrachen diese Tätigkeiten kaum. Wir empfanden  uns als Störenfriede …

Wir verließen diese unerfreuliche Stätte und wunderten uns über die fast leere Hauptstraße –keine Autos oder Busse, wenig Mopeds. Da fiel es uns wieder ein: Es war der Tag ›Bike for Dad‹, einem riesigen Radcorso, für den sich 100.000 Radteilnehmer allein aus Bangkok angemeldet hatten, die tatsächliche Zahl dürfte lt. ›Bangkok Post‹ deutlich höher gelegen haben. Die letzten Teilnehmer konnten erst 2 Stunden nach dem Startschuss die Startlinie überqueren. Für die Veranstaltung wurden 84 Hauptstraßen komplett gesperrt. 

 Wir sind  dann an einem Teil des 29 km langen Rundkurses entlang gelaufen und konnten hautnah die Begeisterung der Bevölkerung am Rande der Strecke erleben. Und es waren extrem viele Zaungäste dort, vielleicht weil die Regierung angeregt hatte, den Arbeitnehmern einen bezahlten Urlaubstag zu schenken…  

   
Die Veranstaltung findet im übrigen als Zeichen der Loyalität und des Respekts zum Königshaus statt. Die Bedeutung von ›Dad‹ wurde auf einer Pressekonferenz der Regierung so erklärt: 

 The logo used for Bike for Dad will be in three English letters ” Dad” which was handwritten by the Crown Prince in three colours. The first “D” written in yellow bronze colour will represent the King, the “a” letter in blue will represent the queen, while the last “d” letter in yellow will represent the Crown Prince. 

 Wir haben uns jedenfalls sehr gefreut, dieses nicht alltägliche Ereignis miterleben zu dürfen.

CU 

Kategorien:Thailand 2015/2016 Schlagwörter:

Abschied von Thailand

21/02/2015 2 Kommentare

Den letzten Tag vor der Heimreise verbrachten wir in Bangkok und taten einfach das, was wir sonst auch immer gemacht haben: Mit dem Boot den Chao Praya herauf und herunter gefahren, unsere Lieblingsrestaurants besucht, entspannt in Cafés Cappucino Frappé oder Mango Lassie getrunken und im MBK die Vielfalt der Waren auf uns wirken lassen.

Um 1:40h geht unser Flieger, Umsteigen in Doha/Qatar, gegen Mittag am Sonntag werden wir dann in Frankfurt landen.

CU

IMG_2439

IMG_2440

IMG_2441

IMG_2442

IMG_2443

IMG_2444

Kategorien:Thailand 2014-2015 Schlagwörter: ,

Start und Anreise


Bei ungemütlichem, nasskaltem Dezemberwetter ließen wir uns mit dem Minicar, zum Bahnhof bringen. Stadtbus wäre auch gegangene, aber dann hätten wir 2 Stunden früher aus dem Haus gemusst, praktisch fast noch zu nachtschlafender Zeit. Heute war nämlich Fahrplanumstellung, die Bahn hatte – zumindest sonntags – den Fahrplan ausgedünnt, und das merkte man recht deutlich. Die Weiterfahrt zum Frankfurter Airport war dann ganz ok.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/3ae/5657731/files/2014/12/img_0863-2.jpgWir flogen mit Qatar Airways, Zwischenstopp war in Doha, knapp 3 Stunden lang, von denen wir einen Teil bei einem Security Check verbrachten; wir mussten auf die „Befreiung“ meines Daypacks warten: Eine Schnalle des Brustgurts hatte sich im Rollband verfangen, die Leute wollten schon die Schnalle abschneiden, wogegen ich allerdings war. Irgendwann kam dann ein fachkundiger Mechaniker und richtete es.

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/3ae/5657731/files/2014/12/img_0934.jpgDer Weiterflug nach Bangkok fand mit dem Großraumjet A380 statt, wirklich ein Flieger mit Technik vom Feinsten, ausgestattet mit kostenlosem WiFi, einem ordentlichen Display mit Touch-Screen-Bedienung und großzügiger Beinfreiheit.
CU

Kategorien:Südostasien 2014/2015 Schlagwörter: ,

Bald geht’s los


Jetzt sind es nur noch 1 1/2 Wochen bis zu unserem Start. Wir haben die Reiseplanung mittlerweile etwas modifiziert. Sri Lanka ist gestrichen, dafür werden es 6 Wochen Thailand und 4 Wochen Laos sein.
Der Flug geht zunächst nach Bangkok, dort haben wir auch schon die ersten Nächte in unserem Lieblingshotel gebucht. Unklar ist derzeit noch, wo wir die Feiertage verbringen werden. Heißer Favorit ist Chiang Mai.
CU

Kategorien:Südostasien 2014/2015 Schlagwörter: , ,