Archiv

Posts Tagged ‘Neujahr’

Ein frohes Neues Jahr…


…wünsche ich allen Lesern meiner Reiseeindrücke und hoffe, dass es ihnen weiterhin Freude bereitet, uns auf unserer Reise mental zu begleiten.

Den Jahreswechsel haben wir ohne größere Aufregungen überstanden, Feuerwerk konnten wir allerdings weniger sehen, dafür jedoch Hunderte oder vielleicht gar Tausende von aufsteigenden Lampions, die den Himmel großflächig übersäten. Während die oberen nach und nach an Leuchtkraft verloren, rückten permanent helle, frisch gestartete nach – ein starker Eindruck, mit dem wir gern das neue Jahr begannen.

CU

Werbeanzeigen

Wasserfall und chinesisches Neujahrsfest


Permanent wird man hier in Luang Prabang von Tuk-Tuk-Fahrern angsprochen worden, die uns zum Wasserfall Kuang Si bringen wollten. Aber wir taten ihnen nicht den Gefallen, 100.000 Kip/Person zu löhnen. Vielmehr zögerten wir so lange, bis sich weitere 6 Personen fanden und wir dann einen Preis von 35.000 Kip (3,40€) aushandeln konnte.

Der Wasserfall und Umgebung, 25 km bzw. 45 Minuten entfernt, entpuppte sich als eine sehr gepflegte Anlage mit den unterschiedlichsten tropischen Vegetationsformen. Auch ein Gehege mit Kragenbären war vorhanden, welche den Klauen von Wilderern entrissen worden waren.

Zurück in Luang Prabang wurden wir erneut mit den Exzessen des chinesischen Neujahrsfestes (9.Februar) konfrontiert: Laut, alkoholisiert oder beides beherrschten die Chinesen, die für ein paar Tage in Laos zum Feiern eingefallen waren, die Szene. Gegenüber unserem Guesthouse z.B. hatte sich eine größere Gruppe von Chinesen mit mehreren fetten SUVs einquartiert. Schon die normale Unterhaltung, wenn diese Leute vor der Tür saßen, war unangenehm. Und mit steigendem Alkoholpegel wurde es natürlich deutlich lauter. Ich denke aber, das wird sich in den letzten Tagen unseres Aufenthaltes in Luang Prabang geben.

Fotos

Fotos hier und hier

CU

Kategorien:Laos 2013 Schlagwörter: , , , ,

Der Jahreswechsel


Der Jahreswechsel vollzieht sich hier in Vietnam offenbar auf der Straße. Wahrscheinlich werden auch irgendwo Parties gefeiert, allerdings scheint es so, als ob die ganze Stadt auf den Beinen ist – zu Fuß oder auf dem Moped. Sind die Straßen zum Feierabendverkehr schon verstopft, so ist dies hier die Steigerung. Eng an eng fahren bzw stehen die Moped, für 100m brauchen sie schubweise mehrere Minuten. Falls auf den Gehwegen mal etwas Platz ist, wird dieser sofort ausgenutzt, darauf ein paar Meter gefahren und wieder auf die Straße zurück. Es passiert nichts bei diesem dichten Gedränge, die Vietnamesen werden hält mit dem Moped groß. (Ein kleines Video steht auf meinen Evernote-Bilderseiten.)

Was noch aufgefallen ist: Böllerschüsse und anderes Feuerwerk werden von den Leuten hier nicht gezündet, möglicherweise sind diese angesichts der Menschenmengen verboten. Weit in der Ferne, wahrscheinlich am Fluß, wurde um Mitternacht jedoch ein großes Feuerwerk abgebrannt, dem die Menschen – sofern sie nicht auf ihren Zweirädern unterwegs waren – gebannt zusahen.

Was ich mich beim Netrachten der ganzen Szenerie gefragt habe: Wo wollen diese vielen Menschen denn alle hin? Und was mag beim eigentlichen Neujahrsfest der Vietnamesen in gut einem Monat erst abgehen?

Fotos und 1 Video

CU

Kategorien:Vietnam 2012/2013 Schlagwörter: , ,