Archiv

Posts Tagged ‘Ko Chang’

Insel-Erkundung


Heute morgen war ich nach einer Tasse Kaffee gegen 8:45h zur Insel-Erkundung gestartet. Schließlich wollte ich nach knapp 2 Wochen „besinnlichen Dahinlebens“ auch etwas für den Körper tun und gleichzeitig meinen Horizont über den Nachbarstrand hinaus ausdehnen.
Und so hatte ich mich dazu aufgerafft, die Nachbarschaft joggingmäßig auszuspähen. Natürlich habe mich in der Wildnis mehrfach verlaufen. Da mein Shirt nach einer halben Stunde völlig durchweicht war, habe ich es ausgezogen – ich bin kaum jemandem begegnet, den ich hätte erschrecken können – und mir im folgenden damit den Schweiß von der Stirn gewischt, damit wenigstens die Augen trocken blieben.
Die Vegetation auf der Strecke ist sehr vielfältig, hauptsächlich geprägt von Cashew- und Gummi-Bäumen, die iplantagenmäßig bewirtschaftet werden; dazwischen stehen Bambus-Riesen und vereinzelte wilde Ananas. Einige Stellen bieten schöne Blicke auf die bewaldeten Hügel der Insel.
Glücklicherweise konnte ich unterwegs im „Village“ (ein paar Häuser mit Restaurants/Geschäften) einen Liter Wasser erwerben, so dass ich die nächsten 2 Stunden nicht verdurstet bin.
Nach über 3 Stunden bin ich dann endlich wieder in meiner Unterkunft gelandet – fix und fertig, hungrig bis unter die Arme (die Tasse Kaffee in der Früh‘ hatte nicht lange vorgehalten) und mit leichtem Sonnenbrand; aber sehr zufrieden mit meiner Leistung.
Morgen wird sich wahrscheinlich der Muskelkater melden, das macht aber nichts, ich will auf jeden Fall in der mir hier noch verbleibenden Zeit noch eine weitere Route auskundschaften.
CU

Advertisements
Kategorien:Thailand 2010 Schlagwörter:

Bericht von der Insel

13/02/2010 1 Kommentar

Ja, es ist sehr nett hier. Rüdiger und ich sind jetzt den 4. Tag hier und fühlen uns sauwohl. Jeder hat einen eigenen kleinen Bungalow mit Sanitärzelle und einem großen Bett, über dem ein kastenförmiges Moskitonetz angebracht ist. Zwei Fenster dienen der guten Belüftung, denn trotz der Schatten spendenden Bäume wird es recht warm im Raum, und einen Ventilator gibt es nicht. Strom gibt es von 18 – etwa 22 h vom Generator.
Gestern erkundete ich mit Daggie, einer Photographin vom Bodensee, die Buchten der direkten Nachbarschaft. Auch dort befinden sich kleine Ressorts mit Bungalows gleicher Bauweise wie bei uns. Hier scheinen aber – wahrscheinlich aufgrund des im Vergleich zu uns niedrigerem Preisniveaus – deutlich mehr Langzeiturlauber zu leben.
Heute morgen bin ich in einen anderen Bungalow umgezogen, direkt am Strand mit Sonnenuntergangsblick von der Hängematte aus.
Und bei dem permanenten Wellenrauschen fühle ich mich sauwohl.
CU

Kategorien:Thailand 2010 Schlagwörter:

Auf „der“ Insel


Von Ao Nang sind wir heute Morgen mit Taxi nach Krabi gefahren, dann mit dem AirCon-Bus nach Ranong. Von dort ging nachmittags um 17:00h das Boot zur Insel Ko Chang.
Diese Insel liegt in der Andamanensee, gegenüber dem südlichsten Zipfel Myanmars, und ist nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen erheblich größeren Insel südöstlich von Bangkok im Golf von Thailand.
Ich hatte von Otto einen Geheimtipp bekommen, wo es schön und günstig sei.
Es handelt sich hier um ein paradiesisches Fleckchen Erde – eine kleine Bucht. Holz- bzw. Steinbungalows mit Du und WC befinden sich verstreut unter Bäumen in direkter Strandnähe bzw. ein paar Schritte den Hügel hinauf. Zentrales Gebäude ist das Restaurant, hier trifft man sich zum Essen, Trinken oder nur so, falls man nicht seinen Zeitvertreib in der Hängematte auf der (schattigen) Veranda seines Häusschens sucht.
Hier hat sich mittlerweile auch eine nette Community aus teilweise Langzeiturlaubern gebildet, von der wir herzlich aufgenommen wurden.
CU

Kategorien:Thailand 2010 Schlagwörter: ,