Archiv

Posts Tagged ‘Hanoi’

Hanoi (3)


Das Museum für Ethnologie stand heute auf unserem Programm. Das bedeutete zunächst eine Dreiviertelstunde Fahrt im vollgestopften Bus ( zum Glück waren wir an der Starthaltestelle eingestiegen und hatten daher Sitzplätze ), dann sehr ermüdendes Durchfragen zum Museum, wobei uns eine Englisch sprechende Schülerin wertvolle Hilfe leistete, indem sie uns die vietnamesische Bezeichnung des Museums aufschrieb.

Das Museum selbst bietet einen guten Überblick über die ethnischen Minderheiten in Vietnam, wobei uns natürlich besonders die Hmong interessierten, deren Gebiet wir in den nächsten Tagen besuchen werden.

In 2 Stunden geht es los mit dem Nachtzug nach Lao Cai in der Nähe der chinesischen Grenze, wo wir gegen 6 Uhr Ortszeit ankommen werden.

Fotos

CU

Advertisements
Kategorien:Vietnam 2012/2013 Schlagwörter: , ,

Hanoi (2)


Heute war das Wetter das erste Mal seit einigen Tagen so, dass wir Lust hatten, wieder gezielt etwas zu unternehmen: trocken, hin und wieder schaute die Sonne heraus und die Temperaturen lagen gefühlt deutlich über 20°C.

Erstes Ziel war der sog. „Literaturtempel”, etwa 45 Minuten Fußweg von unserem Hotel entfernt. Diese Anlage ist etwa 1.000 Jahre alt und diente früher u.a. als Universität – ein wunderschönes Beispiel vietnamesischer Architektur. Mehrere Innenhöfe gruppieren sich um eine Pagode, in der Konfuzius mit 4 Schülern dargestellt ist.

Das krasse Gegenbeispiel liefert der Riesenkomplex rund um das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, zu dem wir danach gewandert sind. Hier ist erst einmal alles weiträumig von Polizei und Militär abgesperrt, das Mausoleum selbst ein quadratischer Betonklotz voller stalinistischem Charme.

Ein etwas erfreulicherer Lichtblick: Die Ein-Säulen-Pagode, eines der Wahrzeichen Hanois.

Fotos

CU

Kategorien:Vietnam 2012/2013 Schlagwörter: ,

Hanoi (1)


Mit Lokal-Bus nach Hanoi (60.000 VND), bestes Wetter, beste Unterkunft im Rising Dragon Hotel (22$), nicht zu verwechseln mit dem benachbarten Rising Dragon Legend-Hotel, das etwas teurer ist, aber auch sehr gut sein soll.

In unserer Unterkunft haben wir erst einmal die Schäden inspiziert, welche die hohe Luftfeuchtigkeit des letzten Hotels an unserer Kleidung hinterlassen hat. Das bedeutete, den halben Rucksack ausräumen, die Klamotten auf dem Bett ausbreiten, die Klima-Anlage auf „Dry” stellen und ab in die Stadt.

Bummel um den Hoan Kiem-See herum, über die Rote Brücke zur kleinen Pagode (10.000 VND)

Abendessen im NewDay in der Nachbarschaft – sehr gut, viele Einheimische gehen dort essen, sehr moderate Preise. Empfehlung von unserer Rezeption und auch vom Lonely Planet. Dort gingen wir übrigens auch den zweiten Abend nochmal hin, fette Shrimps essen…

Am folgenden Tag zunächst Rundfahrt mit Linienbus Nr. 5, dann noch einmal Bummel durch die Gässchen der Altstadt.

Fotos

CU

Kategorien:Vietnam 2012/2013 Schlagwörter: ,

Planung für die Winterreise


Jetzt sind wir mittendrin in der Planung für unsere Reise im Winter. Da wir eine Reisekrankenversicherung gefunden haben, die zu einer Jahresgebühr von 6 Euronen Auslandsreisen weltweit bis zu 10 Wochen versichert, wollen wir diese Möglichkeit auch ausnutzen. Mitte Dezember werden wir nach Bangkok fliegen und weiter nach Hanoi/Vietnam. Von dort zunächst in den Norden an die chinesische Küste, dann in die Halong-Bucht und weiter die Küste gen Süden über Saigon  bis in’s Mekong-Delta. Mit dem Boot dann nach Kambodscha – Phnom Penh, Siem Reap mit Angkor, Battambang und Sihanoukville. Von Bangkok wieder zurück nach Frankfurt.

Ich war im Januar 2008 bereits in Vietnam, und es hat mir dort sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich damals nicht so viel Zeit wie jetzt zur Verfügung, so dass ich während der nächsten Reise doch viel Neuland entdecken werde. Das Gleiche gilt für Kambodscha, wo ich 2003 für lediglich 1 Woche in Angkor und Phnom Penh war.

Die Grobplanung steht also, die Flüge können bald gebucht werden, um die Details kümmere ich mich sukzessive.

CU