Startseite > Thailand 2015/2016 > Das Wunder von Kamphaeng Phet

Das Wunder von Kamphaeng Phet


Unser vorgebuchtes Hotel ist top: Sauber, sehr  günstig, weil… extrem weit draußen, abseits vom Schuss, mehr als 4 km vom Zentrum entfernt. Ok, mit Moped ist das ja kein Problem, aber: Mopedverleih gibt’s hier nicht…

Da es ja keine Zufälle gibt, trafen wir vor einem Café Andreas aus Essen, der schon seit etwa 10 Jahren hier wohnt, er wollte uns gerne helfen, und da er uns auch keinen Mopedverleih nachweisen konnte, meinte er: Ich hab‘ da ’ne Idee, bei mir zu Hause stehen noch zwei Mopeds rum … wenn Ihr wollt.  …

Natürlich wollten wir, und ich fuhr mit ihm auf dem Sozius seines (richtigen) Motorrads zu ihm nach Hause, etwa 5 km außerhalb der Stadt, während Christa in dem Café derweilen Blut und Wasser geschwitzt hat, ob ich denn zurückkomme und mir nichts passiere…

Andreas gab mir die Maschine, ohne meinen Namen, Telefonnummer oder Hotel zu kennen, meinen Ausweis wollte er auch nicht haben, lediglich volltanken sollte ich das Moped vor der Rückgabe bei ihm zu Hause …

Wir waren sehr betroffen und gerührt von dieser Vertrauensdemonstration, haben uns den halben Abend darüber unterhalten und uns gefragt: Hätten wir so etwas in einer vergleichbaren Situation auch getan …?

CU

Kategorien:Thailand 2015/2016
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: