Startseite > Thailand/Laos 2012 > „Express-Bus“

„Express-Bus“


Wir hatten ein Ticket für den Express-Bus nach Phonsavan gekauft, ohne dass wir uns darunter etwas vorstellen konnten. Nun, der Bus entpuppte sich als altes Schlachtross, das sich wahrscheinlich schon in China das Recht auf sein Gnadenbrot erarbeitet hatte (vieles war chinesisch beschriftet), nun aber in Laos noch weiter Geld verdienen muss.
Alle 4 Reifen waren glatt wie ein Kinderpopo, das ehemalige Profil schien mit Bleistift dünn aufgezeichnet, die Gepäckraumklappen völlig durchgerostet, der Innenraum ziemlich verwahrlost und dreckig, halt ein Local-Bus. Außer uns waren auch nur noch 2 Deutsche unter den Passagieren.
Die Fahrt ging überwiegend durch’s Gebirge, wobei ein Pass unmittelbar in den nächsten über ging. Und da ging unserem Schlachtross oftmals fast die Puste aus und wir sahen uns schon schiebend auf der Straße, aber dann klappte es dann doch noch, aber auch nur gerade so.
Angehalten wurde 2x an Essen-Fass-Gelegenheiten, zwei weitere Stopps für menschliche Bedürfnisse fanden auf offener Straße statt, wobei die Männer sich ziemlich ungeniert in die Nähe des Busses stellten und die Frauen sich ein Stück weiter in die Büsche schlugen.
Der Straßenzustand scheint sich seit meinem letzten Laos-Besuch verbessert zu haben, und teilweise wurde auch fleißig gebaut. Gleichwohl wechselten sich an einigen Strecken permanent Asphalt- und Schotterstrecken miteinander ab, wobei der Fahrer immer versucht hat, das Tempo zu halten, egal welch Untergrund gerade angesagt was. Alles rappelte und klapperte, wir befürchteten den baldigen Exitus des Busses. Und vor den scharfen, unübersichtlichen Kurven erschallte dann des Busses kräftiges Horn, aber auch wenn plötzlich Kühe, Gänse oder anderes Getier plötzlich vor der Kühlerhaube auftauchte.
Insgesamt war es eine relativ kurzweilige Fahrt, wenn uns auch oftmals wegen des eintönigen Motorengeräuschs und dem einschläfernden laotischen Singsangs aus den Lautsprechern partiell die Augen zu fielen.
Immerhin: Eine Fahrt auf Augenhöhe mit den Einheimischen und die Strapazen wert.
CU

Kategorien:Thailand/Laos 2012
  1. 25/01/2012 um 15:46

    „Insgesamt war es eine relativ kurzweilige Fahrt“

    Schade, weil sich die Beschreibung doch so spannend gelesen hatte <:-ö

    Liebe Grüße
    Willi

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: