Startseite > Burma 2010 > Mandalay

Mandalay


Gestern Abend sind wir nach 10stuendiger Fahrt mit einem @Express

Bus in Mandalay angelangt.

Die Stadt selbst empfanden wir als zemlich oede und koennen ihr nichts Besonderes abgewinnen. Eine Grossstadt halt, laut und stickig. Strassenbeuchtung gibt es hier nicht, und auch der Strom faellt halbtageweise aus. Deshalb haben alle Hotels, Geschaefte etc. ihre eigenen Stromgeneratoren Schoen war der

Kategorien:Burma 2010 Schlagwörter: ,
  1. 14/01/2010 um 18:34

    „Deshalb haben alle Hotels, Geschaefte etc. ihre eigenen Stromgeneratoren Schoen war der“ – ab hier war nichts mehr zu lesen (14.1.2010/17.13UT): wahrscheinlich sollte es heißen: Schön war der Stromausfall). Den gab es in Gießen auch schon mal vor Kurzem und zwar wegen Frost. Da freut man sich, wenn man ein Laptop hat das automatisch auf den Akku zurückgreift. Viel Neues gibt es nicht aus diesem kalten Land, in dem die Herzen der Bürger auch eingefroren sind. Tauwetter ist nicht in Sicht, und so werden wir uns wohl damit begnügen müssen, zu hoffen. Denn mit Winter und Schnee kann hier vermutlich keiner mehr was anfangen. Dazu kommt, daß die Sonne seit langer Zeit nicht mehr sichtbar ist (seit 3 Wochen?) und nur noch der Weg ins Solarium hilft, um in den frostigen Tagen mehr Gelassenheit zu haben. Doch, Michael, etwas Neues gibts noch: ZIGGI Band 2 ist aus der Buchbinderei zurück. Die ersten Bestellungen sind rausgegangen. Genieße deine Zeit in Myanmar. Mit ein bißchen Glück im Gepäck hast du der übelsten Zeit hier ein gutes Schnippchen geschlagen. Gute Weiterreise! Willi

  2. Ursula Damke
    14/01/2010 um 19:40

    Mingalabar Michael,
    wer braucht schon Strom…ich empfehle den „grünen elefant“, da gibt es lecker Essen….zum Mandalay Hill solltet Ihr rauflaufen, es lohnt sich…und ein Abstecher nach Amarapura(U-Bein Brücke).
    Ich kann den Kommentar von Willi nur beglaubigen und könnte mich auch Wegbeamen, anstatt morgens über die A661 zu schlittern.
    Stell‘ Dich gut mit den Nats und frohlocke der Sonne!
    LG Uschi

  3. Michael
    17/01/2010 um 04:59

    မဂၤလာပါ။ Uschi,
    danke fuer den Elefanten-Tip. Wenn wir im Sedona residieren wuerden (das im Uebrigen drei Nummern zu teuer fuer uns ist), koennten wir zu Fuss dorthin gehen, von unserem Hotel aus muestten wir mit dem Taxi dorthin fahren, und das moegen wir abends nicht mehr. Aber in unserer Nachbarschaft gibt es ein supergutes Shan-Restaurant (Pyi Taw Win, 81st Strasse) mit Riesenauswahl, guten Portionen und guenstig…
    Manderlay Hill hatten wir schon gemacht, war wirklich interessant.
    LG Michael

  4. Heide
    22/01/2010 um 18:29

    Hallo, Michael, wir wünschen Dir weiter viel Glück bei Deinen Unternehmungen, hoffentlich spielt Dein Rücken gut mit, denn die vielen Stunden im Express icl. Gepäck stellen wir uns doch sehr anstrengend vor. herzlich Heide

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: